Musik und Bier

Hi. Ich hab da mal was zusammengeschrieben. In erster Linie sind es Beobachtungen verknüpft mit autobiographischen Ereignissen und Büchern die ich gerne gelesen habe.Ich habe selbst über Jahre Musik gemacht (findest Du hier). Um Deine eigene Musik zu beschreiben benutzt Du dann im nächsten Satz Phrasen wie „klingt wie“ oder „hört sich an wie.“ Über diese Lektüre würde ich dann im Groben sagen, dass es irgendwas mit Christian Kracht, Benjamin von Stuckrad-Barre oder Bukowski zu tun haben muss. Nicht im Ansatz mit der Qualität, denn die ist einzigartig. Viel mehr aber mit der Stimmung und dem Genre. Ich bin über die Musik zum Schreiben gekommen, denn irgendjemand muss ja die Texte zusammenbasteln, wenn man Rock- und Popularmusik macht und nicht nur ständig über Liebe singen möchte. Also hab ich das dann gemacht. Ich habe noch hunderte von Texten rumliegen und habe dann irgendwann angefangen, aus diesen Erinnerungen und Fragmenten dieses kleine Buch zu schreiben.

Angefangen hat alles mit einer Erinnerung an eine Party in einer Bar in Kiel (bin gespannt ob der eine oder andere befreundete Leser die Bar erkennt). Ich war damals frisch getrennt von meiner Freundin und emotional irgendwo zwischen Rosamunde Pilcher und Chris de Burgh. Eine gefährliche Mischung sehr schlechten Geschmacks. Als irgendwann im Laufe des Abends „Believe“ von Cher gespielt wurde, setzte mir die Textzeile „Do you believe in life after love?” irgendwie zu. Kein wirklich guter Song, obwohl ich den Talkbox Effekt schon witzig fand. Den Rest des Abends lest ihr lieber selbst. Er macht Zeitsprünge aus dem analogen Zeitalter bis hin ins digitale und zurück. Vor allem aber wird viel Bier getrunken und Musik gehört. Denn sind wir doch mal ehrlich. Diese Welt wird immer komplexer und verrückter, so dass man kaum noch damit klarkommt. Daher kann es aus meiner Sicht nur hilfreich sein, wenn man sich auf nicht mehr als zwei Dinge fokussiert. Musik und Bier. In diesem Buch findet ihr beides.

Die Spotify Playlist zum besagten Abend in der Bar findet ihr hier. (wichtig) Das ebook findet ihr im amazon/Kindle store hier. Solltet ihr zu den apple Lemmingen gehören, könnt ihr es hier im apple store runterladen. Android User laden sich einfach die Kindle App aus dem Play Store runter.

Update 10.01.2018 – Ich habe mich nun doch zu einer Hardcover Version und gegen den amazon Riesen entschieden. Bestellbar ist es in der Buchhandlung Eures Vertrauens oder hier über diesen Link.

Viel Spaß beim Lesen, Musik hören und Bier trinken.

PP-Front

 

Advertisements

Das Paket

Das PaketDas Paket by Sebastian Fitzek
My rating: 2 of 5 stars

Für mich das bisher schlechteste Buch von Sebastian Fitzek. Es liest sich wie in Eile zusammengefügt und geschrieben. Jedes der kurzen Kapitel giert nach Effekten und Spannung und möchte sehr aufgesetzt dramatisch enden. Wie ein RTL Krimi. Aus meiner Sicht hat der Autor den Spannungsbogen extrem überspannt und um im Bild zu bleiben reisst irgendwann der Faden und lässt mich gelangweilt zurück. Ich habe 3 Tage für das Buch gebraucht. Es hat unterhalten, ein wenig.

View all my reviews

Das gibts in keinem Russenfilm

Das gibts in keinem RussenfilmDas gibts in keinem Russenfilm by Thomas Brussig
My rating: 5 of 5 stars

Für mich mein Buch 2016. Dieses Buch ist so intelligent verknüpft zwischen plausibler Vergangenheit und fiktiver Wirklichkeit, dass ich als Leser manchmal meine historischen Kenntnisse der DDR anzweifelte. Thomas Brussig schafft es ohne Mühe die DDR als Vorreiter der Windenergie und Elektromobilität zu konstruieren. Bis hin zu einem Deutsch-Deutschen WM Finale. Einfach grossartig.

View all my reviews

Tschick

TschickTschick by Wolfgang Herrndorf

My rating: 3 of 5 stars

In vielen Bestseller Listen ganz oben. So ist es in mein Auge gesprungen. Ich mag Roadmovies und die Inhaltsangabe klang vielversprechend. Die Handlung findet dann auch auf der Straße statt, irgendwo im Umkreis von Berlin. Die Hauptdarsteller sind in diesem Falle aber Minderjährige Schüler die nicht in mein Bild vom klassischen Roadmovie passen. Das ist natürlich Geschmacksache. Ein unterhaltsames, leicht zu lesendes Abenteuer dass ich aber eher meinen Kindern geben würde. Für mich ein bisschen zu viel Schülerromantik.

View all my reviews

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold FryDie unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry by Rachel Joyce
My rating: 3 of 5 stars

Bücher sollen mich unterhalten und mich auf eine Reise nehmen. Vor allem letzteres gelingt diesem Buch außerordentlich gut. Es hat die leicht überstrapazierte Message “der Weg ist das Ziel.”
Harold Fry’s Reise ist emotional, witzig, britisch und am Ende auch ein wenig überraschend. Aber sie ist zum Teil auch ein wenig überzogen, wenn sich der Hauptdarsteller innerhalb weniger Wochen in einen outdoor erfahrenen McGyver verwandelt, er zum Presseereignis wird und sich ihm Jünger à la Forrest Gump auf seinem Weg folgen. Ein wenig mehr Ruhe hätte dieser bezaubernden Buch auf jeden Fall gut getan. Zum Ende kehrt sie Gott sei Dank wieder ein.

View all my reviews

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers

The Loneliness of the Long-Distance RunnerThe Loneliness of the Long-Distance Runner by Alan Sillitoe
My rating: 5 of 5 stars

Ein Buch wie eine Waffe. Ein Buch voller Explosivität. Ein Buch wie eine Revolution. Ein Buch gegen das Establishement. Ein Buch gegen das tägliche Rattenrennen. Ein Buch als Symbol für Widerstand. Ein Buch gegen gesellschaftliche Zwänge. Ein Buch das ich viel früher hätte lesen sollen. Ein Buch das man immer dabei haben sollte. Ein Buch als Befreiung. Ein Buch das ein Geschenk war. Ein Buch für Generationen. Ein Buch nicht nur für Langstreckenläufer. Ein tolles Buch.

View all my reviews

%d bloggers like this: