Mittekill in München

Ende September war ich beruflich in München auf einem Training für Manager. Da das Oktoberfest dafür gesorgt hat, dass sämtliche Unterkünfte in Hotels jenseits der 500 Euro pro Nacht lagen, habe ich bei meinem alten (im Sinne von langjährigen) Freund Rainer gepennt. An meinem Anreisetag waren wir zunächst auf der Sagenumwobenen “Wiesn” (mein erstes Mal). Im Anschluss haben wir den Mainstream verlassen und Münchens Subkultur im “Feierwerk” aufgesucht. Headliner des Konzertbesuchs waren “Fehlfarben.” Die eigentliche Überraschung des Abends war für mich allerdings der support act “Mittekill.” Der Typ, seine Musik und seine Texte kommen so strange rüber, dass ich teilweise aus dem Staunen nicht mehr rauskam. Hat mir gut gefallen und ich hab ein paar Ohrwürmer mehr. Peter Heins Fehlfarben haben mich wegen Ihrer unvergleichlichen Art und vor allem dem Gitarrensound von Thomas Schwebel schwer überzeugt. Insgesamt ein richtig guter Abend ohne Blasmusik in München.

Advertisements

About monissen
- raised up analogue - arrived in the digital age - now working in Munich - living in Bremerhaven - lived and worked in Dublin, Ireland - the heart of IT, and fell in love - lived and fell in love in and with Andalusia before - born in Northern Germany, Eckernförde - affinity for lyrics in general - like reading - like running - enjoying life

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: