facebook

So. Seit zwei Tagen habe ich mein facebook account gelöscht. Warum ? Schwer zu sagen. Ich habe fb sehr oft genutzt und es genossen. Ich habe dort viele Freunde “wiedergetroffen.”  Diese sind dann aber letztendlich auf meiner Freundsliste vergreist. Waren wohl doch nicht so wichtig bzw. gab es wohl einen Grund warum ich jahrelang nichts mehr von ihnen gehört habe.  Ich lehne facebook und social networking auch nicht miltant ab. Warum auch ? Es macht ja Spaß. Auch der Drang nach öffentlicher Aufmerksamkeit mit einer Portion digitalem Exhibitionismus ist für mich vollkommen okay – andernfalls wäre ich ja auch nicht hier. Ich habe fb noch in besonderem Maße genutzt um Kontakt zu meinem sozialen Netzwerk aufrecht zu erhalten, da ich ins Ausland verzogen bin.  Für mich eine wundervolle Möglichkeit der Teilhabe und trotzdem mittendrin zu sein. Die Tatsache, dass ich in einem internationalem Unternehmen arbeite hat meinen “Freundeskreis” noch einmal deutlich erhöht und den Radius global extrem erweitert. Mein Wunsch auch weiterhin irgendwie auf Distanz politische Partizipation zu genießen (durch den Umzug nach Spanien war dies ja nun nicht mehr möglich), wurde zumindest zu einem kleinen Teil befriedigt. Weitere Argumente waren der unkomplizierte Kontakt zu meinen Verwandten in den USA sowie der Vermarktungswunsch der Musik meiner Band und dessen Album. Spricht also alles für das weiße f mit dem blauen Hintergrund. Trotzdem ist mein account nun gelöscht. D.h. nein – es ist nicht gelöscht, es ist deaktiviert.

Ein einfaches Wiedereinloggen würde den Prozess sofort rückgangig machen. Die Hürde ist nicht sehr groß. Trotzdem bin ich erst mal raus. Was heißt erst mal ? Ich denke über ein Jahr Abstinenz nach und will einmal beobachten welche Veränderungen es auf meine Kommunikation mit meinem Netzwerk hat. Welche Kommunikationswege wähe ich nun ? Mit wem kommuniziere ich zukünftig ? Schreibe ich wieder direkte Mails ? Whats App ? SMS ? Anrufe ? Oder noch revolutionärer – vielleicht mal wieder ein direkter Besuch und ein persönliches Gespräch statt eines Chats?

Knappe 3 Jahre, seit März 2009 habe ich fb mit stetig steigender Frequenz genutzt. Am Ende lag ich irgendwo bei 400-500 direkt verknüpften Freunden bei denen ich komplett den Überblick verloren habe. Hat mich nicht gestört und ich habe durchaus meine Timline einigermaßen aufgeräumt. Doch trotzdem stellte ich gerade in der jüngsten Vergangenheit die ständigen Wiederholungen fest. Zugegebenermaßen lustige Bilder die meinen Humor trafen wurden wieder und wieder durch mein Netzwerk geteilt, so daß ich am Ende nicht mehr wirklich darüber lachen konnte. Das Netzwerk wurde größer – der Informations- und Unterhaltswert sank.

Was mich schleichend gestört hat war der Mangel an Überraschungsmomenten im Leben wenn man sich persönlich mit einem Freund traf. FB als wahrer Kommunikationskiller. “Ich war da und da im Urlaub – weiß ich, Du hast´s  gepostet.” Ich habe eine neue Frisur – weiß ich…..” Ich fühlte und fühle mich überinformiert mit Informationen, die ich eigentlich gar nicht oder zumindest jetzt nicht wissen will.

Und dann bin da letztendlich noch ich selbst. Manchmal war die Grenze zwischen Momenten die erlebt habe und Momenten die ich für facebook und meine Community erlebt habe schon recht dünn und ich kam ins Grübeln wenn ich mal wieder ein Ereignis aus meinem Leben gepostet habe. Oder ich habe mich wirklich dabei ertappt zu zählen, wieviele Likes ich für dies und jenes bekommen habe.

Ich habe nach meinem Verständnis einfach zu viel Zeit mit facebook verbracht und möchte dies nun ändern um festzustellen, ob das tägliche Leben sich dadurch verändert. Denn – und die Behauptung stelle ich auf – das Leben mit Facebook verändert das Individium und die Gesellschaft auf jeden Fall ein wenig. In welche Richtung und ob positiv oder negativ mag ich noch nicht beurteilen. Über meine Veränderungen werde ich ein wenig schreiben.

Advertisements

About monissen
- raised up analogue - arrived in the digital age - now working in Munich - living in Bremerhaven - lived and worked in Dublin, Ireland - the heart of IT, and fell in love - lived and fell in love in and with Andalusia before - born in Northern Germany, Eckernförde - affinity for lyrics in general - like reading - like running - enjoying life

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: